CDU Gemeindeverband Großkrotzenburg
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-grosskrotzenburg.de

DRUCK STARTEN


PM Archiv
24.10.2017, 14:03 Uhr
CDU Großkrotzenburg will Schutz vor Schäden durch Starkregen verbessern
 

Vermehrt wird in den Medien von hohen Schäden an Privateigentum und kommunaler Infrastruktur berichtet, die durch heftigen Regen ausgelöst werden. Viele Kommunen sind auf die Folgen von Starkregenfälle nur schlecht vorbereitet. Daher möchte die CDU das Thema in Großkrotzenburg auf die Tagesordnung setzen. Dazu soll der Gemeindevorstand beauftragt werden, eine Gefährdungsanalyse durchzuführen, um mögliche Schäden einzuschätzen, besonders gefährdete Bereiche zu identifizieren und ggf. ein Risikomanagement für Starkregenereignisse zu erarbeiten. Dazu zählt die Prüfung, ob die Erstellung von Gefährdungskarten, Notfallplänen und Maßnahmenkatalogen sinnvoll sein könnte, berichtet der Fraktionsvorsitzende Max Schad. Auch der Schutz von Sachwerten müsse im Auge behalten werden. Verschiedene Ratgeber u.a. aus dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe unterstützen die Kommunen dabei. 

„Außergewöhnliche Niederschläge hatten in den vergangenen Jahren in vielen Kommunen in Deutschland verheerende Auswirkungen. Der Weltklimarat geht davon aus, dass Starkregenereignisse in Deutschland in den kommenden Jahren an Häufigkeit und Intensität zunehmen werden. Damit nimmt die Gefahr von Überstauungen und Überflutungen zu. Als Gemeindepolitiker sehen wir uns in der Pflicht, die Notwendigkeit eines besseren Schutzes von Gemeindeeigentum und den Häusern der Großkrotzenburger Bürger zu überprüfen“, betont der stv. Fraktionsvorsitzende Ulrich Henkel. Sollten bauliche Maßnahmen notwendig sein, so müsse dies für zukünftige Haushaltsberatungen mit bedacht werden.