PM Archiv

24.10.2017, 13:55 Uhr

CDU beantragt Umsetzung des Programms zur Abschaffung der Kita-Gebühren in Großkrotzenburg für täglich sechs Stunden

Nachdem die CDU Großkrotzenburg bereits in der damaligen Koalition mit den Grünen die Abschaffung der Betreuungsgebühren in den örtlichen Kindertagesstätten umgesetzt hatte, diese Errungenschaft wegen der schlechten Haushaltslage aber leider nicht aufrecht zu erhalten war, erfolgt nun ein neuer Anlauf. Hessen ermöglicht es den interessierten Kommunen, ab dem 1.8.2018 die Betreuungsgebühren für Eltern an täglich sechs Stunden abzuschaffen. Das Land zahlt den Kommunen dafür eine monatliche Pauschale von 136 Euro pro Kind.

„Die CDU-Fraktion befürwortet die angebotene Gebührenbefreiung für die Eltern und beantragt daher eine entsprechende Änderung der Gebührensatzung für das kommende Kindergartenjahr“, betont Fraktionsmitglied Anna Schad, die sich bereits in der CDU/Grünen-Koalition für die Gebührenbefreiung eingesetzt hatte. Für alle Eltern, die ihre Kinder bis zu sechs Stunden täglich in eine Einrichtung geben, wird die Betreuung kostenfrei sein. Für weitere Stunden werden vsstl. weiterhin anteilige Gebühren anfallen müssen. Die CDU wird sich dafür einsetzen, dass diese möglichst gering ausfallen, damit die Familien in Großkrotzenburg so stark wie möglich entlastet werden.

„Wir bedanken uns bei der CDU-geführten Landesregierung und hoffen, dass die anderen Fraktionen diesen Weg unterstützen“, so Fraktionsmitglied Theresa Neumann. Mit der Abschaffung der Kita-Gebühren könne Großkrotzenburg einen Schritt bei der Verbesserung der Familienfreundlichkeit gehen. Unabhängig davon bleibe die Sicherung einer ausreichenden Zahl an Betreuungsplätzen mit hohen qualitativen Standards ein wichtiges Thema.