PM Archiv

24.10.2017, 13:42 Uhr

CDU beantragt Prüfung eines S-Bahn Halts in Großkrotzenburg

Mit einem Antrag in der Gemeindevertretung will die CDU Großkrotzenburg die Prüfung einer S-Bahn Haltestelle in Großkrotzenburg erreichen.

 

Der Gemeindevorstand soll daher beauftragt werden, in Gesprächen mit der Geschäftsführung des RMV das Interesse Großkrotzenburgs an einer Weiterführung der S-Bahnlinien S8/S9 über Hanau-Großauheim nach Großkrotzenburg und ggf. weiter an den bayerischen Untermain zum Ausdruck zu bringen. Gleichzeitig soll sich der Gemeindevorstand über Möglichkeiten und Bedingungen der Realisierung erkundigen. Zudem soll eine Kontaktaufnahme mit der Stadt Aschaffenburg und den Kommunen Kahl, Karlstein und Kleinostheim erfolgen. Ferner soll geklärt werden, ob sich ein Anschluss von Großkrotzenburg mit den Überlegungen der Stadt Hanau zur Verlängerung der o.a. S-Bahnverbindung nach Hanau-Wolfgang verbinden lässt.

„Eine möglichst ideale Verbindung in die Zentren des Rhein-Main-Gebietes liegt im hohen Interesse der Gemeinde Großkrotzenburg. Verschiedene Kommunen haben sich bereits in Stellung gebracht, um einen künftigen Anschluss an das S-Bahn Netz des Rhein-Main-Gebietes zu erreichen. Großkrotzenburg sollte hierbei nicht passiv bleiben“, betont der stv. Fraktionsvorsitzende Erich Fischer. Durch bereits bestehende Gleisanlagen und die verschiedenen Planungen im Streckennetz der Deutschen Bahn könnte evtl. ein Spielraum entstehen, auch die verkehrliche Anbindung von Großkrotzenburg zu verbessern. Dieser sollte im Sinne der Bürgerinnen und Bürger vor Ort genutzt werden, so Fischer weiter. Um die Ausgangsposition zu verbessern, empfiehlt sich die Absprache mit den Kommunen des bayerischen Untermains entlang der Streckenverbindung Hanau-Aschaffenburg.

„Oft braucht man einen langen Atem, um Verbesserungen bei der Verkehrsinfrastruktur zu erreichen. Großkrotzenburg sollte sich auf den Weg machen und sich vor allen Dingen nicht gleich abwiegeln lassen“, so Fischer abschließend.